Schöne Zähne in jedem Alter

Von Hans-Caspar Hüsken

Hans-Caspar Hüsken erklärt jeden Arbeitsschritt. 

(Quelle: © Zahnarztpraxis Hans-Caspar Hüsken)

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck – und der hängt stark von einem schönen Lächeln ab. Daher liegt uns neben der Zahngesundheit auch die Ästhetik bei allen Behandlungen am Herzen. Wir wollen, dass Sie unbeschwert lächeln. Das traut sich nicht jeder, der Füllungen aus Amalgam oder anderen Metallen im Mund hat. Die dunklen Materialien erfüllen zwar im Hinblick auf Karies ihren Zweck, sehen aber äußerst unschön aus. Die moderne Zahnmedizin bietet für dieses Problem eine effektive, langlebige Lösung:

Composite-Füllungen 

Wo Karies entfernt wird, entstehen noch immer Löcher im Zahn. Aber sie können heute auf Wunsch mit hochwertigen Composite-Füllungen verschlossen werden, die sich in der Farbe exakt am natürlichen Zahnschmelz orientieren. Die aus organischem Kunststoff und anorganischen Partikeln bestehenden Composite-Füllungen werden schichtweise aufgetragen und während der Behandlung immer wieder mit einer Speziallampe gehärtet. Am Schluss wird die ursprüngliche Form des Zahns genau wiederhergestellt – so dass er aussieht, wie neu. Die Behandlung wird von den gesetzlichen Krankenkassen teilweise übernommen. Alte metallische Füllungen können ebenso entfernt und auf diese Weise ästhetisch ansprechend ersetzt werden. Dies ist dann aber eine reine Selbstzahlerleistung.

Wenn sich die Zähne in Schale werfen 

Sind die Frontzähne verfärbt, fleckig oder stehen sie nicht gerade in der Reihe, hat selbst das herzlichste Lächeln einen ästhetischen Mangel. Damit muss sich niemand abfinden. Dieser Makel kann vom Zahnarzt ohne große Eingriffe ins Gebiss behoben werden. „Veneers“ heißt hier die Lösung. Die hauchdünnen Verblendschalen aus Keramik werden fest auf den Frontzähnen aufgebracht. Wie eine zweite Hülle aus Zahnschmelz umgeben sie den Zahn und wirken dabei durch ihre leichte Transparenz absolut natürlich. Die Keramik lässt Ihre Zähne strahlen und kaschiert nebenbei geschickt Zahnfehlstellungen und abgebrochene Ecken. Eine günstigere Variante für alle, die ihre Zähne nur aufhellen wollen, ist das Bleaching. Tragen Sie einfach die in unserem hauseigenen Labor hergestellten Bleachingschienen über Nacht – und erwachen Sie am nächsten Morgen mit einem blendenden Lächeln.

Mit einer Farbskala wählen Arzt und Patient die richtige Zahnfarbe für Veneers und künstliche Zähne. 

(Quelle: © Zahnarztpraxis Hans-Caspar Hüsken)
Neue Zähne für die Ewigkeit 

Viel störender als dunkle Füllungen, schiefe oder verfärbte Zähne sind Lücken im Gebiss. Sie können trotz guter Zahnpflege entstehen. Schnell ist bei einem Unfall ein Zahn ausgeschlagen. Im Alter gehen Zähne durch Parodontitis oder Krankheiten verloren. Aber egal wie die Lücken entstanden sind: Sie müssen zeitnah geschlossen werden, um Folgeschäden zu vermeiden. Moderne Prothetik und Implantologie geben Ihnen Ihr lückenloses Lächeln und den kraftvollen Biss zurück.

Aufbau des Implantats 

Ein Implantat an sich ist noch kein fertiger künstlicher Zahn. Der Begriff bezeichnet lediglich die künstliche Zahnwurzel aus biokompatiblem Titan oder Keramik, die im Kieferknochen „eingepflanzt“, eben implantiert, wird. Die kleine Operation unter lokaler Betäubung geht schnell und ist in der Regel schmerzlos. Das schrauben- oder stiftförmige Implantat heilt anschließend ein und verbindet sich fest mit dem Kieferknochen. Auf dieser künstlichen Zahnwurzel werden, sobald die erforderliche Stabilität erreicht ist, die Einzelkrone, eine Zahnbrücke oder auch eine Prothese befestigt – die Suprakonstruktion. Zusammen geben das Implantat und der zahnförmige Aufbau täuschend echte und vor allem voll funktionsfähige neue Zähne, die bei guter Pflege ein Leben lang halten können. 

Vom Einzelzahn bis zum Vollgebiss 

Wie viele Implantate benötigt werden, hängt immer von der Größe und Art der Zahnlücke oder dem Um-fang des Zahnverlusts ab. Um eine Vollprothese damit zu verankern, sind dank der neuen „Fast and Fix“-Methode heute vier bis sechs künstliche Zahnwurzeln pro Kiefer ausreichend, wo früher acht benötigt wurden. Sind noch gesunde Zähne vorhanden, könnte man die Lücken auch mit herkömmlichen Brücken schließen, die an ihren Nachbarzähnen befestigt werden. Diese „Haltezähne“ müssen dafür beschliffen werden – ein Eingriff in die bis dahin gesunde Zahnsubstanz. Implantate dagegen lassen die eigenen Zähne unversehrt. Hier gilt die Devise: So wenig Implantate wie möglich, so viel wie nötig. 

Jedes Stück ein Unikat 

Die künstlichen Zahnwurzeln gibt es in verschiedenen, genormten Größen. Der erforderliche Aufbau dagegen wird für jeden Patienten individuell und passgenau angefertigt. Auch die Zahnfarbe wird exakt an die natürlichen Zähne angepasst – oder kann bei Vollprothesen frei gewählt werden. Dank moderner Gerätemedizin lassen sich Kronen, Brücken und Prothesen dreidimensional planen. Diese werden von unseren erfahrenen Zahntechnikern im praxiseigenen Labor gefertigt. Das Ergebnis: stabile und schöne Zähne, fast wie von Mutter Natur gemacht. 

Schöne Zähne in jedem Alter (2 Einträge)

 


Zahnarztpraxis Hans-Caspar Hüsken

Zahnarztpraxis Hans-Caspar Hüsken

Beschreibung

Zahnmedizinische Praxis
  • Prophylaxe
  • Ästhetische Füllungen
  • Parodontitisbehandlung
  • Endodontie
  • Implantologie

Zahnarztpraxis Hans-Caspar Hüsken

Kontakt

Nibelungenplatz 4
94032 Passau
Telefon 0851 36662
Fax 0851 4909979

Anzeige