Ganztägig ambulante Reha-Angebote
Die ambulante Reha vereint alle Vorzüge: Tagsüber Therapie, nachts vertraute Umgebung

Zuhause wohnen und dennoch eine hochwertige und intensive Versorgung erhalten - das ist die ambulante Rehabilitation. Ein Angebot, das inzwischen oft angeboten und wahrgenommen wird, denn wer bei einer medizinischen Reha nicht seine gewohnte und vertraute Umgebung verlassen möchte, kann die ambulante Reha - die auch zum Teil ganztägig angeboten wird - nutzen. Dabei umfasst das medizinisch-therapeutische Angebot das gleiche Angebot wie bei stationären Leistungen.

Heimatnah und für alle Indikationen

Die ambulante Reha bietet dabei viele Vorteile. So leistet der Arbeitgeber zum einen bei einer ganztägig ambulanten Rehabilitation für maximal sechs Wochen die Entgeltfortzahlung, danach besteht der Anspruch auf Übergangsgeld. Außerdem müssen die Rehabilitanden keine Zuzahlung leisten. Für die Kosten der täglichen Hin- und Rückfahrt kommt im Normalfall der Rentenversicherungsträger auf. Viele ganztägig ambulante Reha-Einrichtungen bieten auch einen Fahrdienst an. Hier gilt es jedoch, die Übernahme der Fahrtkosten mit den Krankenversicherungen abzuklären.

Ganztägig ambulante Reha-Angebote gibt es mittlerweile für alle Indikationen. Im Einzelfall kann aus medizinischen Gründen die stationäre Form geeigneter sein. Klarheit schafft im Vorfeld ein offenes Gespräch mit dem behandelnden Arzt. Auch Anschlussrehabilitation (AHB) und Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR) sind in ganztägig ambulanter Form möglich.

Ambulante Rehabilitationsmaßnahmen finden in zugelassenen Reha-Einrichtungen in Wohnortnähe statt. Die Rehabilitanden leben während der Kur weiterhin zu Hause und erhalten alle notwendigen Behandlungen tagsüber in der Kureinrichtung - so bleibt während der Therapien die soziale Umgebung erhalten - ein nicht zu unterschätzender Faktor für die schnelle Genesung. Eine ambulante Reha kann nach schweren Operationen oder bei chronischen Krankheiten sinnvoll sein.

Diese Maßnahmen gibt es für:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Krebserkrankungen
  • Geriatrische Erkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen
  • Psychische und psychosomatische Erkrankungen
  • Suchterkrankungen
  • Atemwegerkrankungen

Während einer ambulanten Reha wird das Reha-Zentrum beispielsweise von Montag bis Freitag jeweils vier bis sechs Stunden besucht. Dort gibt es dann alle notwendigen Behandlungen, zum Beispiel Krankengymnastik, medizinische Trainingstherapie, Massagen, Elektrotherapie, Entspannungstherapie und psychosoziale Unterstützung.


Reha (3 Einträge)

 


alphaREHA

alphaREHA

Beschreibung

Rehabilitation
  • Ambulante Rehabilitation
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie, Krankengymnastik, Manuelle Therapie
  • Skoliosetherapie nach Schroth
  • Osteopathie

alphaREHA

Kontakt

Johann-Höllfritsch-Straße 11
90530 Wendelstein
Telefon 09129 4504

Anzeige