Ihre Hand in besten Händen

Von Dr. med. Akiko Ishida-Gück, Fachärztin für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie

Ihre Hand in besten Händen

Von Dr. med. Akiko Ishida-Gück, Fachärztin für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie

Dr. med. Akiko Ishida-Gück

 

(Quelle: © Facharztpraxis für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie im Isar Park Plattling)

Sie kann zart streicheln, sich an einem Seil festklammern, Hitze und Kälte spüren, Spitzendeckchen nähen, Schmiedehämmer schwingen und Klaviersonaten spielen: die Hand ist ein unglaublich vielfältiges Werkzeug. 27 Knochen, 39 Muskeln, 36 Gelenke, Sehnen und Bänder verleihen Geschicklichkeit und Kraft – machen sie aber gleichzeitig anfällig für Verletzungen und Störungen. Denn all ihre Teile müssen perfekt zusammenspielen, um vollständig zu funktionieren.

Ein Fall für Spezialisten 

Ist eine Hand fehlgebildet, verletzt oder erkrankt, bedarf es der Diagnose und Behandlung durch ausgewiesene Spezialisten, um die vielfältigen Fähigkeiten der Hand sowie ihre ästhetische Form wiederzuerlangen oder zu erhalten. Die Fachärzte aus dem Bereich der Handchirurgie sind hier die richtigen Ansprechpartner. Erst nach dem zweiten Weltkrieg hat sich die Handchirurgie als eigenständiges Fachgebiet aus den Disziplinen Chirurgie und Orthopädie herausgebildet.Der filigrane Aufbau der Hand, ihre vielen Nerven und Gefäße machen es unabdingbar, dass Handchirurgen sich auch mit Neurochirurgie, plastischer Chirurgie, Gefäß- und Gelenkchirurgie auseinandersetzen.

Operation nur als letzte Option 

Die Spezialisierung bedeutet jedoch nicht, dass Handchirurgen immer gleich zum Skalpell greifen. Im Gegenteil: nach einer gründlichen Diagnosefindung werden immer erst die konservativen Maßnahmen wie Physiotherapie, Hilfsmittel, Medikamente ausgeschöpft. 

Typische Behandlungsbereiche 
  • Akute Handverletzungen (Haut, Weichteile, Sehnen, Nerven, Gefäße, Knochen)
  • Sehnenengpass-Syndrome (zum Beispiel Ringbandstenose, De Quervain)
  • Nervenengpass-Syndrome (wie „Taube Finger“, Karpaltunnelsyndrom, Sulcus Ulnaris Syndrom, Supinatorlogensyndrom)
  • Nervenverletzungen (frisch und veraltet mit verbliebenen sensiblen oder motorischen Einschränkungen, microchirurgische Nervenrekonstruktion)
  • Lähmungen (Motorische Ersatzplastiken, zum Beispiel bei Radialis-, Medianus-, Ulnarisparese)
  • Dupuytren‘sche Kontraktur (Stränge und Knoten in der Hand und zu den Fingern)
  • Knochenbrüche (frisch und veraltet, zum Beispiel in Fehlstellung verheilte Brüche)
  • Arthrose (Daumensattelgelenk, Fingergelenke, Handgelenk)
  • Angeborene Fehlbildungen (wie Syndaktylien, Doppeldaumen)
  • Tumorentfernung (Haut- / Weichteillappenplastiken, Knochen, Nerven, Gefäße)
  • Defektdeckungen
  • Defektersatz
  • Verbrennungen
  • Infektionen

Ihre Hand in guten Händen (2 Einträge)

 


Facharztpraxis für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie im Isar Park Plattling

Facharztpraxis für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie im Isar Park Plattling

Beschreibung

Expertin für Form und Funktion

  • plastische rekonstruktive Chirurgie
  • plastische ästhetische Chirurgie
  • Handchirurgie
  • Ein Leben für die Chirurgie

 


Facharztpraxis für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie im Isar Park Plattling

Kontakt

Dr.-Kiefl-Str. 12
94447 Plattling
Telefon 09931 8957120
Fax 09931 8957121

Anzeige