Mit moderner Medizintechnik das Augenlicht und die Sehkraft erhalten
Operation von Grauem und Grünem Star

Der Graue Star hat mit dem Grünen Star nichts zu tun, außer dass es sich bei beiden um eine Erkrankung des Auges handelt, die unbehandelt zu einer völligen Erblindung führen kann. Vermutlich, weil die Betroffenen früher scheinbar in die Gegend „starrten“ sind die Krankheiten „Star“ genannt worden. Heute ist die moderne Augenheilkunde zum Glück in der Lage, beide Formen des Stars so zu behandeln, dass das Augenlicht und oft auch eine gute Sehkraft erhalten bleiben.

Eiweiße trüben die Augenlinse ein: der Graue Star

Dass die Sehkraft im Alter nachlässt, ist ein natürlicher Prozess. Wie der gesamte Körper, verliert auch die Augenlinse an Flüssigkeit. So kommt es zu einem Überschuss an Eiweißen und die Linse wird trüb – sie wirkt grau, weshalb man vom „grauen“ Star spricht, medizinisch auch Katarakt genannt. Die Welt verschwindet langsam hinter einem grauen Schleier, Farben wirken kraftlos, Scheinwerfer blenden stärker, die Sehkraft nimmt ab und für kleine Buchstaben muss plötzlich eine Lupe her. Damit die Welt nicht gänzlich hinter dem Schleier verschwindet, entfernen wir im AUGENZENTRUM auf der Insel die trübe Linse bei einem minimal-invasiven, ambulanten Eingriff und ersetzen sie durch eine Kunstlinse.

Nach zehn Minuten wieder scharf sehen

„Weniger als zehn Minuten dauert die schmerzfreie Operation in unserem praxiseigenen OP in der Regel, weshalb eine örtliche Betäubung meist ausreicht“ erklärt Dr. Andreas Wiescher, operativer Leiter des AUGENZENTRUMS. Nicht nur der Graue Star kann mit diesem Eingriff behandelt werden. Gleichzeitig lassen sich bestehende Sehschwächen durch die neue, individuell angefertigte Linse korrigieren. Hierzu stehen im AUGENZENTRUM verschiedene Premiumlinsen zur Verfügung:

Asphärische Linsen sind so geschliffen, dass sie die Brechungsunschärfen und -verzerrungen ausgleichen. Kontraste werden dadurch besser wahrgenommen, was besonders das Lesen und Autofahren in Dämmerung und Dunkelheit erleichtert.

Torische Linsen sind asphärische Kunstlinsen, welche zusätzlich durch ihre maßgeschneiderte Form bestehende Hornhautverkrümmungen ausgleichen können.

Auch Multifokallinsen sind asphärisch und haben mehrere Brennpunkte. Sie ermöglichen gleichzeitig scharfes Sehen in der Nähe und der Ferne, so dass die Patienten nach der Operation nach einer Eingewöhnungszeit komplett auf Brillen verzichten können.

Das Glaukom: der gefährliche Grüne Star

Der Grüne Star, in der Medizinwelt als Glaukom bezeichnet, ist die gefährlichere der beiden Star-Erkrankungen, da er häufig erst so spät bemerkt wird, dass Schäden nicht mehr vollständig behoben werden können. Spezielle Glaukom-Vorsorgeuntersuchungen sind daher unbedingt sinnvoll, wie die Augeninnendruckmessung oder die laserbasierte schonende Schichtaufnahme des Sehnerven, sog. Optische Kohärenztomografie, kurz: OCT genannt. Denn in einem frühen Stadium lässt sich selbst der Grüne Star meist gut aufhalten.

Laserbehandlung und minimal-invasive Chirurgie

Gefährlich hoher Augendruck lässt sich im Notfall schnell mit dem YAG-Laser senken. Bei chronisch erhöhtem Augendruck hilft die SLT-Laserbehandlung, so dass viele Patienten ganz auf Augentropfen verzichten können.

Auch ein einmaliger, minimal-invasiver Eingriff kann den Druck langfristig deutlich senken. Ein winziges Implantat, der „iStent inject“ wird im Bereich des Trabekelmaschenwerks, dem natürlichen Abflussweg des Kammerwassers im vorderen Bereich des Auges, eingesetzt und fungiert fortan als Drainage, durch welche das überschüssige Augenwasser besser abfließen kann.

Im AUGENZENTRUM auf der Insel verfügen wir über die neuesten diagnostischen Möglichkeiten. Ihre Augen werden mit speziellen Laseruntersuchungen schonend und schmerzfrei genauestens vermessen. Die meisten Erkrankungen lassen sich so bereits im Frühstadium diagnostizieren und entsprechend auch rechtzeitig behandeln.

Operation von Grauem und Grünem Star (4 Einträge)

 


AUGENZENTRUM auf der Insel

AUGENZENTRUM auf der Insel

Beschreibung

Augenzentrum
  • Minimal-invasive ästhetische Chirurgie im Augenbereich (Lider, Botox...)
  • Vorsorgeuntersuchungen (Glaukom, Makuladegeneration, Grauer Star)
  • Gutachten (Führerschein-, Sportboot-, Fliegergutachten u.v.a.)
  • Kontaktlinsen (weiche, formstabile, Ortho-K, Spezial- und Kinderlinsen)
  • Spezialsprechstunden und Sehschule


AUGENZENTRUM auf der Insel

Kontakt

Asamstraße 29
85053 Ingolstadt
Telefon 0841 66644
Fax 0841 66643

Anzeige