Von Dr. med. Markus Stockmeier
Ästhetik und Lasermedizin in der Dermatologie

Bild: Artem Furman – stock.adobe.com

Falten im Gesicht sind natürliche Spuren des Lebens. Sie entstehen, wenn wir lachen, nachdenklich die Stirn runzeln oder skeptisch die Augenbraue heben. Mit der Zeit graben sich diese Linien der individuellen Mimik, auch dynamische Falten genannt, in die Haut ein. Dadurch entstehen statische Falten, die auch sichtbar bleiben, wenn die Gesichtsmuskulatur entspannt ist. Verstärkt wird dies zusätzlich, wenn die Haut häufig starkem Sonnenlicht ausgesetzt wird, der Betroffene raucht oder eine genetische Veranlagung zu starker Faltenbildung besitzt. 

Niemand sollte nun auf die Idee verfallen, aus Angst um seine Schönheit nicht mehr zu lachen oder zu denken. Die Dermatologie bietet heute zahlreiche, sanfte Verfahren an, um Gesichtsfalten zu glätten und zu mildern.

Botox gegen dynamische Falten

Die Bezeichnung „Botox“ ist fast jedem ein Begriff. Hinter der Abkürzung steckt Botulinumtoxin. Das sind von speziellen Bakterien abgesonderte Proteine, die eine stark lähmende Wirkung auf Muskelzellen haben. Der seit langem in der ästhetischen Medizin bewährte Wirkstoff wird in die Muskeln unter den Zornes- oder Denkfalten, den Krähenfüßen oder den hängenden Mundwinkeln gespritzt. Die Muskulatur entspannt sich, dynamische Falten verschwinden und statische können gar nicht erst entstehen.

Hyaluron glättet statische Falten

Im Gegensatz zu Botulinumtoxin ist die Hyaluronsäure ein körpereigenes Produkt. Eines seiner vielen guten Eigenschaften ist, dass es sehr viel Wasser binden kann. Es ist der natürliche Feuchtigkeitsspeicher der Haut.  Wenn mit steigendem Alter der Feuchtigkeitsgehalt der Haut sinkt, injizieren wir künstlich hergestelltes Hyaluron, um so der Natur auf die Sprünge zu helfen. Wir geben ihr sozusagen ihren Wasserspeicher zurück. Das Gesicht erhält wieder mehr Volumen, Linien und Falten glätten sich. Gleichzeitig entsteht neues, strafferes Bindegewebe. Dieser Effekt ist sogar dauerhaft.

Diese Verjüngungskur mit all ihren verschiedenen Behandlungsmethoden (Farn-, Pixel- oder Kegel-Technik) führe ich in meiner Praxis seit mehr als zehn Jahren mit Erfolg durch, insgesamt seit 15 Jahren. 

Besenreiser gezielt veröden

Vor allem Frauen, die gerne kurze Röcke oder Kleider tragen, leiden darunter, wenn Besenreiser ihre Beine verunstalten. Mit Hilfe der Sklerosierung sorgen wir schnell und fast schmerzlos wieder für schöne Beine. Durch sehr feine Injektionskanülen spritzen wir ein Medikament direkt in die feinen Äderchen, das die Blutgefäße verschließt. So veröden die Besenreiser. Die abgestorbenen Zellen werden von der körpereigenen Müllabfuhr ganz von allein beseitigt. Das Verfahren darf allerdings nur angewendet werden, wenn tiefere Venenprobleme ausgeschlossen werden können.

Lasertherapien für Ihre Haut

In unserer Praxis arbeiten wir mit zwei verschiedenen Arten von Laser-Geräten: „nicht abtragende Laser“ erhitzen bei der selektiven Foto-Thermolyse genau definierte Hautbereiche, ohne die Haut zu verletzen. „Abtragende Laser“ dagegen erhitzen das in den Zellen vorhandene Wasser, tragen also einen Teil der Haut ab. Sie können zudem mit zielgenauer Hitze dabei eröffnete Blutgefäße wieder schließen. So bleiben nur flache Abschürfungswunden zurück. Dies nutzen wir, um gutartige Hautveränderungen zu entfernen. Die entstehenden, kleinen Wunden heilen dank spezieller Wundversorgung schnell.

Nicht abtragende Laser 

Der Nd:YAG Laser eignet sich besonders zur Behandlung von Besenreisern, Blutschwämmen, Couperose, Nagelpilz, Viruswarzen und erweiterten Gefäßen im Bereich von Gesicht und Dekolleté. Der Rubin Laser entfernt Alters- und Pigmentflecken und kann Tätowierungen korrigieren oder löschen. Auch die gepulste Blitzlampe wird zur Therapie von Couperose und bei erweiterten Gefäßen im Dekolleté eingesetzt. Außerdem hilft sie gegen Altersflecken, Feuermale und übermäßige Behaarung. Die photodynamische Therapie ist eine sanfte Methode zur Vorbeugung und Behandlung von hellem Hautkrebs im Frühstadium und seinen Vorstufen. Das Licht der gepulsten Blitzlampe lässt die zuvor mit einer speziellen Substanz angereicherten, entarteten Zellen absterben, während die gesunden nicht angegriffen werden. 

Abtragende Laser

Der Er:YAG Laser wird eingesetzt zum Abtragen von sonnenbedingten Hautschäden (aktinischen Keratosen), Alterswarzen, Stielwarzen und harmlosen Muttermalen. Er beseitigt Fetteinlagerungen an den Lidern und wirkt gegen vorzeitige Hautalterung. 

Die minimalinvasive Fraxel Variante ist zudem gut geeignet bei Akne-Narben, eingesunkenen Narben, Dehnungsstreifen und einem vergröberten Hautrelief.



Dr. med. M. Stockmeier & M. Lang

Dr. med. M. Stockmeier & M. Lang

Beschreibung

  • Dermatologie
  • Allergologie
  • Ästethische Medizin 


Dr. med. M. Stockmeier & M. Lang

Kontakt

Donaustraße 8
85049 Ingolstadt
Telefon 0841 49398290
Fax 0841 49398296

Anzeige