Von Dr. med. dent. Anna Schütz
Oralchirurgie: schonend und innovativ

<p>Dr. med. dent. Anna Schütz</p>

Dr. med. dent. Anna Schütz

Karies entfernen und die entstandenen Löcher füllen kann jeder Zahnarzt. Die Aufgaben eines Oralchirurgen gehen weit darüber hinaus. Um sich Oralchirurg nennen zu dürfen, muss ein Zahnarzt sich mit einer dreijährigen Weiterbildung in zahnärztlicher Chirurgie spezialisieren. Zwei Schwerpunkte der Oralchirurgie:

Weisheitszähne entfernen

Weisheitszähne waren sinnvoll, als die Menschen noch nichts von Zahnhygiene wussten, häufig Zähne verloren und so genug Platz im Kiefer für neue Kauwerkzeuge hatten. Heute ist bei etwa der Hälfte der Deutschen der Kiefer zu klein für die durchdrückenden Weisheitszähne. Um zu vermeiden, dass es zu Zahnverschiebungen, Schmerzen und Entzündungen kommt, sollten die Weisheitszähne bei Patienten mit relativ kleinem Kiefer frühzeitig gezogen werden. Ein Routineeingriff - die Entfernung von Weisheitszähnen zählt zu den häufigsten Operationen in der Oralchirurgie. Ob sie wirklich notwendig ist, entscheiden Ärztin und Patient nach eingehender Untersuchung in jedem Einzelfall gemeinsam.
Oralchirurgen können heute selbst besonders tiefliegende Zähne in Voll- oder Teilnarkose ohne Schmerzen und mit geringfügigen Nachwirkungen ziehen, bevor Probleme entstehen. Das gilt auch für sogenannte "verlagerte Zähne". Es kann passieren, dass Zähne aufgrund einer Störung der Entwicklung nicht durchbrechen, sondern dauerhaft verborgen im Kiefer steckenbleiben. Verursachen diese Zähne keine Probleme, können Sie im Kiefer belassen werden. Kommt es aber zu Entzündungen, Geschwulsten oder werden in der Nähe liegende Zahnwurzeln angegriffen, muss der verlagerte Zahn entfernt werden.

Wurzelbehandlung mit Mikroskop

Wie vor dem Zähneziehen fürchten sich vor allem ältere Patienten vor einer Wurzelbehandlung - denn die war früher äußerst schmerzhaft und unangenehm. In meiner Praxis muss niemand Angst vor der Wurzelbehandlung haben, denn wir arbeiten mit modernsten Methoden: Mit Hilfe eines Dentalmikroskops lässt sich der erkrankte Bereich 25-fach vergrößern. Dies erlaubt besonders präzise Arbeit an der Zahnwurzel. Bis in die kleinsten Wurzelkanälchen werden Entzündungsherde entfernt und die Kanäle desinfiziert. Das gesamte Wurzelkanalsystem wird anschließend bakteriendicht versiegelt, um eine erneute Entzündung zu verhindern. So können selbst Zähne mit stark angegriffenen Wurzeln gerettet werden, die man früher gezogen hätte.



Zahnarztpraxis Dr. Anna Schütz

Zahnarztpraxis Dr. Anna Schütz

Beschreibung

Zahnheilkunde / Oralchirurgie
  • Prophylaxe und ästhetische Zahnmedizin
  • Implantologie
  • Oralchirurgie
  • Digitale Abformung
  • Lachgas-Sedierung

Zahnarztpraxis Dr. Anna Schütz

Kontakt

Rathausplatz 25
84069 Schierling
Telefon 09451 9490300
Fax 09451 9490310

Anzeige