Von Dr. med. dent. Christoph Bäuml
Zahnersatz in nur einer Sitzung – CEREC 3D-System

Viele Patienten haben Angst davor, Zahnersatz zu bekommen. Sie fürchten viele Behandlungstermine, Spritzen, die weiche Abdruckmasse und das lange Stillhalten mit dem Abdrucklöffel im Mund. Aber die meisten dieser unschönen Dinge sind heute für einen hochwertigen Zahnersatz nicht mehr zwingend nötig. Ein einziger Behandlungstermin reicht vielfach aus, um den Zahnersatz zu planen, zu fertigen und einzusetzen: Mit Lücke zum Zahnarzt, mit voll funktionsfähigem Gebiss wieder nach Hause.

Das CEREC 3D-System

In meiner Praxis nutzen wir deshalb in geeigneten Fällen für den Zahnersatz in nur einer Sitzung das moderne CEREC 3D-System. CEREC steht dabei für "ceramic reconstruction", also keramische Wiederherstellung. Das System macht die Behandlung schnell und bequem und ermöglicht es, den Zahnersatz direkt in der Praxis zu fertigen. Ob Kronen, Teilkronen, Inlays, Veneers oder Brücken - mit Hilfe des CAD/CAM-Computers entstehen vor Ort ästhetisch ansprechende Zahnrekonstruktionen.

So funktioniert das Verfahren

Die geschädigten Bereiche des Zahnes und alte Füllungen werden zunächst entfernt und mit hochwertigen Füllungen aufgebaut. Mit Hilfe eines Intraoralscanners, einer Art kleinen Kamera, filmt der Zahnarzt nun den Mundraum. Er führt das Gerät an den Oberkiefer- und Unterkieferzähnen entlang, ohne sie zu berühren. So erhält er ein dreidimensionales Bild der Zähne und des Kiefers - ganz ohne Würgereiz und Abdrucklöffel.
Der Computer errechnet aus den Bilddaten ein dreidimensionales Modell des Zahns und mit der Software konstruiert der Zahnarzt oder Zahntechniker eine passende keramische Versorgung. Er sendet die Konstruktionsdaten direkt an eine Schleifmaschine. Innerhalb von fünf bis 15 Minuten fräst diese aus kleinen Keramikblöcken einen hochpräzisen, passgenauen und ästhetisch ansprechenden Zahnersatz. Da dieser Vorgang hinter einer transparenten Abdeckung stattfindet, können Patienten sogar zusehen, wie ihre Krone entsteht.

Aus der Fräse in den Keramikofen und den Mund

Ist der Keramikrohling fertig geschliffen, wird er vom Zahnarzt einprobiert - entweder auf den Stumpf eines natürlichen Zahnes oder auf ein Implantat. Um die bestmöglichen Materialien zu verarbeiten, kommen unsere beschliffenen Rohlinge zur Steigerung der Stabilität in den Brennofen. Nach dem Einsetzen des fertigen Zahnersatzes wird der neue Zahn noch gründlich poliert, dann ist er sofort funktionsfähig und belastbar. Vom Betreten der Praxis mit einer Zahnlücke oder einer defekten Füllung bis zum Verlassen der Praxis mit einem schönen, neuen Zahn, vergehen so oft nur wenige Stunden. Provisorien, lange Wartezeiten auf Zahnersatz aus dem Labor und Folgetermine gehören damit der Vergangenheit an. Das Ergebnis ist dennoch genauso haltbar wie keramische Restaurationen aus dem Labor und leistet seinem Träger jahrelang gute Dienste.

Die Vorteile im Überblick
  • Zahnersatz in nur einer Sitzung
  • kein Abdruck
  • passgenaue Fräsung zum Zuschauen
  • hochfeste, haltbare Keramik
  • biokompatibel - keine allergischen Reaktionen, keine dunklen Kronenränder
  • natürlich schöne Optik

CEREC 3D-System (4 Einträge)

 


Zahnarzt Dr. Christoph Bäuml

Zahnarzt Dr. Christoph Bäuml

Beschreibung

Zahnmedizin
  • Endodontie
  • Implantologie
  • Parodontologie
  • Kinderzahnheilkunde
  • Oralchirurgie

Zahnarzt Dr. Christoph Bäuml

Kontakt

Simon-Höller-Str. 24
94315 Straubing
Telefon 09421 88088
Fax 09421 88089

Anzeige