Brüche des Bauchfells werden in der Chirurgischen Praxis-Klinik ambulant versorgt
Hernienchirurgie nach neuestem Standard

Eine häufige Indikation für eine Operation sind Hernien in der Bauchwand, im Volksmund auch Bruch genannt. Die Hernie ist eine Ausstülpung der Bauchhöhle ausgekleidet mit Bauchfell. Schwachstellen sind im Bereich des Nabels, der Leiste oder an Operationsnarben. Dabei sind Hernien eine Volkskrankheit. In Deutschland werden zum Beispiel im Jahr knapp eine Viertelmillion Leistenbrüche versorgt. Wichtig für Patienten zu wissen: Eine Hernie kann nicht von selbst verheilen. Eine Operation ist oft nötig, weil Brüche zu Komplikationen führen können. Zum Beispiel kann ein Teil des Darmes in einen Bruch wandern und sich verklemmen.

Operative Techniken bei Bauchwandhernien

Der versierte Mediziner wird nach Größe des Bruches, dem Alter des Patienten und der Stabilität der umliegenden Strukturen die geeignete Operationstechnik vorschlagen. Zur Verfügung steht unter anderem der direkte Nahtverschluss, bei dem die Sehnen und Muskelschichten vernäht werden, bis die Bruchlücke vollständig geschlossen ist.

Bei den Netztechniken werden Netze – meist aus dem gut verträglichen Kunststoff Polypropylen – schon seit Jahrzehnten mit Erfolg eingesetzt. Unverträglichkeiten sind nicht bekannt. Die meisten Patienten spüren nach dem Einsetzen des Netzes keinen nennenswer ten Schmerz, da der Fremdkörper ohne Spannung platziert wird. Dabei gibt es die Möglichkeit, ein individuell angepasstes Netz konventionell offen, das heißt über einen kleinen Leistenschnitt, zu implantieren. Wir bieten hier verschiedene Operationstechniken an. Das für Sie passende Verfahren wählen wir anhand Ihrer Krankengeschichte, möglichen Voroperationen und Ihren persönlichen Wünschen individuell aus.

Eine weitere Technik ist die laparoskopische Operation (Schlüssellochtechnik). Hier wird über drei kleine Schnitte am Bauch von 5 oder 10 Millimeter Länge mit speziellen Instrumenten durch den Bauchraum das Kunststoffnetz in die Leiste von innen implantiert. Die offene Methode erfolgt normalerweise ambulant, das heißt, ein Krankenhausaufenthalt ist nicht notwendig, ansonsten sind ein bis zwei Nächte bei der Schlüssellochtechnik zur Überwachung ausreichend.

Überzeugende Ergebnisse

Die in der Chirurgischen Praxis-Klinik angewendeten Netztechniken haben klare Vorteile. Sie überzeugen durch geringere Schmerzen und eine schnellere Mobilisierung der Patienten. Bereits zwei Wochen nach der Operation können diese wieder Sport treiben, schwer heben und sind im Alltag wieder voll einsatzfähig. Auch die Langzeitergebnisse sprechen für sich. Die Rückfallquoten bei Hernienpatienten in der Chirurgischen Praxis- Klinik Landshut sind sehr gering. Unsere operativen Ergebnisse werden im Rahmen der Qualitätssicherungsstudie Herniamed dokumentiert und ausgewertet. Dadurch ist eine unabhängige Qualitätssicherung zuverlässig gewährleistet.

Selbstverständlich können sich Patienten bei uns über die für sie am besten geeignete Methode der Hernienversorgung informieren.

Aufgrund der hohen fachlichen Qualität der Ärzte ist die Klinik Ausbildungszentrum für Hernienchirurgie.

Hernienchirurgie nach neuestem Standard (2 Einträge)

 


Chirurgische Praxis-Klinik Landshut

Chirurgische Praxis-Klinik Landshut

Beschreibung

Chirurgie
  • Hernienchirurgie
  • Minimal-invasive Chirurgie
  • Venendiagnostik
  • Fußchirurgie
  • Unfallchirurgie

Chirurgische Praxis-Klinik Landshut

Kontakt

Achdorfer Weg 5
84036 Landshut
Telefon 0871 25055
Fax 0871 25150

Anzeige