Von Dr. med. dent. Eva Vierling
Schönes Lächeln in jeder Lebenslage

Ob wir ein Lächeln als schön empfinden, liegt auch am Aussehen der Zähne. Aber wie sieht ein schöner Zahn aus? Für uns als Zahnärzte ist ein natürlicher, gesunder Zahn der schönste Zahn – ganz unabhängig vom Alter des Patienten. Entscheidend für ein ästhetisches Erscheinungsbild ist, dass Zähne und Gesicht in Farbe und Form harmonieren. Das Wichtigste aber ist: Der Patient selbst muss seine Zähne als schön empfinden. Leider überstehen natürliche Zähne die vielfältigen Anforderungen, die im Lauf des Lebens an sie gestellt werden, nicht immer unbeschadet. Durch Abnutzung, Unfälle, Karies oder Parodontitis können Zähne trotz guter Pflege geschädigt werden oder verlorengehen. Dank der modernen Zahnheilkunde können wir die Zahnfunktion und ein natürliches, schönes Lächeln wiederherstellen.

Komposite und Inlays in Zahnfarbe

Um Defekte im Front- und Seitenzahnbereich zu versorgen, stehen qualitativ sehr hochwertige plastische Kompositkunststoffe zur Verfügung, mit denen nahezu unsichtbare Füllungen hergestellt werden können. Dabei handelt es sich um Kunststoffe, die mit Keramikpartikeln angereichert werden. Sie sind abriebfest, kaustabil und ästhetisch sehr ansprechend. Diese Komposite kommen auch zum Einsatz, wenn Zahnteile abgebrochen sind und wieder aufgebaut werden müssen. Auch kleinere Formkorrekturen, wie Zahnverbreiterungen bei lückiger Zahnstellung, können so unkompliziert vorgenommen werden. Bei größeren Defekten im Seitenzahnbereich und dem Wunsch nach langer Haltbarkeit sind laborgefertigte Inlays aus Keramik oder Gold die beste Wahl. Vor allem Keramikinlays, die vom Zahntechniker präzise gefertigt werden, zeichnen sich neben ihrer Langlebigkeit durch eine ausgezeichnete Ästhetik aus.

Veneers: Ein Brautkleid für Ihre Zähne

Schneide- und Eckzähne bringen wir mit Veneers zum Strahlen. Das sind hauchdünne und leicht transparente keramische Verblendschalen, die fest auf den Zahn geklebt werden. Die Zahnfarbe und -form lässt sich so dauerhaft optimieren, selbst kleinere Zahnstellungskorrekturen sind möglich. Im Vergleich zu Kompositaufbauten zeichnen sich die zarten Keramikhüllen durch eine höhere Farbbeständigkeit und Langlebigkeit und vor allem durch ihre besonders hochwertige Ästhetik aus.

Wenn Zähne gekrönt werden

Besitzt ein Zahn bereits größere Defekte, ist er tief abgebrochen oder wurzelbehandelt und hartnäckig verfärbt, brauchen wir Zahnkronen. Sie umfassen den ganzen Zahn und schützen ihn sozusagen körperlich. Neben Gold- und Metallkeramikkronen empfehlen wir meistens Kronen aus Vollkeramik. Diese weisen neben ihrer hervorragenden Ästhetik und Stabilität eine optimale biologische Verträglichkeit aus. Das Zahnfleisch „liebt“ die Vollkeramik und schmiegt sich an die Krone an. Dunkle Kronenränder gehören damit der Vergangenheit an. 

Es muss nicht immer ein Implantat sein

Wenn ein oder mehrere Zähne verloren gegangen sind, stellt sich die Frage nach einem Implantat. Aber nicht immer wünscht ein Patient eine Versorgung mit Implantaten. Manchmal kann aus allgemein- oder zahnmedizinischen Gründen, selbst aus ästhetischen Aspekten, eine Versorgung mit einer fest zementierten Brücke aus Vollkeramik die beste Variante sein. Das Gleiche gilt für abnehmbare Brücken oder Prothesen. Auch mit herausnehmbarem Zahnersatz lassen sich heute stabile, schöne und natürlich wirkende Zähne verwirklichen.



Zahnarztpraxis – Dr. Thomas und Dr. Eva Vierling

Zahnarztpraxis – Dr. Thomas und Dr. Eva Vierling

Beschreibung

  • Zahnheilkunde
  • Prothetik
  • Zahnersatz
  • Implantologie
  • Prophylaxe

 


Zahnarztpraxis – Dr. Thomas und Dr. Eva Vierling

Kontakt

Milchstraße 4
85049 Ingolstadt
Telefon 0841 17127

Anzeige